Eindrücke von der Kinderfachklinik Satteldüne auf Amrum

Die Klinik von oben

Die Kostenzusage zur Reha nach Amrum in die Kinderfachklinik Satteldüne ist durch und der Termin steht fest. Jetzt heißt es organisieren. Wer mit dem Auto anreisen will, sollte sich beim WDR (Wittdün Fähre Tele.: 04682 / 311) um einen Fährplatz kümmern. Natürlich kann man das Auto auch in Dagebühl im Parkhaus abstellen. Die Reisekosten für PKW auf der Fähre werden von den KK oder Rentenversicherungen unter bestimmten Voraussetzungen auch übernommen. Bei zunehmender Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustandes ist eine Infektiongefahr in Bus oder Bahn als sehr gefählich anzusehen, darum werden gegeben Falls die Kosten übernommen. Natürlich ist die Anreise mit de Bahn auch recht unkompliziert und angenehm.

 

Straßenkarte Richtung Amrum

 

Der Adler, Fährverbindung zwischen Sylt und Amrum

 



Ein paar Tage vor der Anreise sollte man sich unbedingt mit der Klinik in Verbindung setzten, damit man von der Fähre abgeholt wird, wenn die Anreise sehr früh oder spät erfolgt. Ansonsten stehen Klinikbusse, oder Taxen (die dann aber privat bezahlt werden müssen) zu jeder Zeit bereit. Hat man erst mal das Festland verlassen, ist man ca. 2 Stunden mit der Fähre unterwegs zur Insel. Der erste der Jeden von weitem begrüßt ist der Leuchtturm.......

Leuchtturm, Wahrzeichen der Insel seit 1875


Die Klinik liegt umrahmt von Dünen und Wald etwas außerhalb von Nebel. Dort angekommen werden Kinder auf ihre Stationen oder die Erwachsenen CF´ler in ihre Einzelzimmer gebracht. Bei der Verteilung wird sehr stark auf die Keimbesiedlung der einzelnen Patienten geachtet. 

In der Klinik gibt es verschiedene Gebäude: Schulgebäude etwas außerhalb, Bettenhaus mit den Stationen und Mutter - Kind - Wohneinheiten, Medizinisches Zentrum mit Röntgen, Labor, Inhalation, Bronchoskopie, EKG und Ergo-Raum. Dann gibt es die KG - Abteilung und den Sport-, Schwimm- und Massagebericht. Hauswirtschaftlicher Bereich mit den Speisesäälen und der Verwaltung nicht zu vergessen. Jetzt gibt es auch im neuesten Gebäude Aufenthaltsräume. 

Drainage

Mobilisation

 


Bei den Erwachsenen CF´lern findet eine Aufnahme Visite statt. Anschließend wird vom Sporttherapeuten Dr. Gruber ein Ergo durchgeführt. Dabei wird festgestellt, wie belastbar ist jeder Einzelne, damit die Sporttherapie für jeden individuell ausgelotet werden kann. Auf den Sport wird in der Satteldüne sehr großen Wert gelegt und ist darum auch sehr abwechslungsreich. Bei ernährungsbedingten Erkrankungen, wie Diabetes, Allergien besteht die Möglichkeit einer individuelle Diätberatung. Von Psychologen werden Möglichkeiten zu Gesprächen und autogenem Training gegeben.


Nachmittags Rad fahren mit Wolfgang Gruber

 

Nähere Angeben zur Therapie, Diagnostik oder zum Thema Schule, kann man sich auf der Homepage der Satteldüne holen. Seht dazu unter:                                  www.fachklinik-sattelduene.de  (Link funzzt gerade nicht:-(

 

 

Tagesablauf eines CF´lers in der Satteldüne:

aufstehen, inhalieren
7.15 Uhr Frühsport
7.30 Uhr Gruppendrainage, getrennt nach Keimbesiedlung
8.30 Frühstück (am Tag nach der Anreise: vor dem Frühstücken erst zur Blutentnahme und anschließend zur BIA - Messung)
10.00 Uhr täglich Sport
im Laufe des vormittags an 3 Tagen in der Woche Visite
12.00 Uhr Mittagessen
anschließend bis 14 Uhr Mittagsruhe
evtl. hat man nachmittags im Ergoraum mit Dr. Gruber Training auf dem Laufband oder dem Ergo - Fahrrad
16 Uhr Mobilisation
anschließend inhalieren
17 Uhr Gruppendrainage
18 Uhr Abendessen
Einzeltermine von KG´s oder Massage werden zeitlich im Tagesplan außerhalb der Sport-, Mobi- und Drainagezeiten integriert
Abends ca. 14tägig themenbezogene Fortbildungen (Pflichtveranstaltungen)

Montags . Maustag

 

Nachtrag: Inzwischen hat die Klinikleitung gewechselt. Der "neue" Chefarzt ist Prof. Paul, und er kommt aus einer Berliner Klinik. Dort hat er sehr viele Erfahrungen mit Mukoviszidose - und Transplantationpatienten sammeln können. Es soll viel mehr Wert auf Keimtrennung gelegt werden. Patienten mit "Problem - Keimen" werden dazu angehalten Mundschutz zu tragen?????....

 

zurück